Baden-Württemberg Verkaufsoffener Sonntag

Verkaufsoffene Sonntage in Baden-Württemberg:

  • 13.04.2014 Achern 13 bis 18 Uhr
  • 09.03.2014 Bühl ab 11 Uhr
  • 09.11.2014 Bühl Jahrmarkt
  • 06.04.2014 Bühlertal 13 bis 18 Uhr
  • 26.10.2014 Dornstetten Herbstmarkt 11 – 16 Uhr
  • 18.05.2014 Elzach Naturparkmarkt Elzach ab 11 Uhr
  • 06.04.2014 Karlsruhe Innenstadt 13 – 18 Uhr
  • 06.04.2014 Karlsruhe Innenstadt 13 – 18 Uhr
  • 12.10.2014 Karsruhe Innenstadt mit Stadtfest 13 bis 18 Uhr
  • 06.04.2014 Karlsruhe Durlach 13 – 18 Uhr
  • 21.09.2014 Karlsruhe-Durlach mit Kerwe 13 bis 18 Uhr
  • 06.04.2014 Konstanz
  • 12.10.2014 Konstanz
  • 06.04.2014 Schwenningen mit Frühjahrsmarkt 13 – 18 Uhr
  • 30.03.2014 Radolfzell SEE(H)REISE
  • 11.05.2014 Radolfzell Tag des Rades
  • 05.10.2014 Radolfzell Musik uff de Gass
  • 30.03.2014 Uhingen Handwerkertage 13 – 18 Uhr
  • 06.04.2014 Ulm ab 12 Uhr
  • 05.10.2014 Ulm ab 12 Uhr
  • 30.03.2014 Villingen Beginn: 13 – 18 Uhr
  • 26.10.2014 Villingen Museumsfest 13 – 18 Uhr

In Baden-Württemberg sind laut Landesverfassung drei verkaufsoffene Sonn- bzw. Feiertage je Kalenderjahr erlaubt. Allerdings sind davon die Adventssonntage, Oster- und Pfingstsonntag sowie die Weihnachtsfeiertage ausgenommen. Über das Jahr verteilt beschließen viele Städte und Gemeinden, oft recht kurzfristig, an welchen Sonntagen die Läden geöffnet sein sollen. In den kleinen Orten handelt es sich eher um Leistungsschauen des ortsansässigen Handwerks. Das Rahmenprogramm besteht oft nur aus Wurst vom Grill und einigen Getränken. Die als Einkaufstadt äußerst attraktive Landeshauptstadt Stuttgart gibt die Termine immer erst sehr spät heraus.

Achern, Bühl und Bühlertal sind kleine Orte, in denen keine größeren und bekannten Unternehmen ansässig sind. Dornstetten ist als Ausflugsort und Fachwerkstadt bekannt, nicht als Einkaufsmeile. Wer einen eher beschaulichen Einkaufsbummel machen möchte, ist hier richtig.

Der Naturparkmarkt Elzach bietet neben der Öffnung der einheimischen Geschäfte Produkte direkt vom Erzeuger. Besucher können sich vor Ort über die Produktion natürlicher und gesunder Lebensmittel informieren. Die Stadt wurde vom Regionalverband Südbaden als freundlichste Einkaufsstadt ausgezeichnet. Die Geschäfte in der Innenstadt bieten Bekleidung, Schuhe und viel regionales Kunsthandwerk.

In der Innenstadt von Karlsruhe finden Sie Kaufhäuser, große Parfümerien und Drogeriemärkte. Hinzukommen zwei große Einkaufgalerien mit zahlreichen Boutiquen und Restaurants. Am verkaufsoffenen Sonntag in Karlsruhe kann man sich mit Produkten des täglichen Bedarfs, Kleidung und Schuhen eindecken.

Durlach war früher eine eigenständige Stadt vor den Toren von Karlsruhe, auch nach der Eingemeindung hat sich der Stadtteil einen eigenen städtischen Charakter und ein Zentrum bewahrt. Hier finden sich eher kleine Geschäfte, die Bekleidung, Genussmittel, wie in der Pestoria, Geschenkartikel, Haushaltsgeräte, Hausrat, Lebensmittel, wie im asiatischen Markt Pink Elefant und Lederwaren anbieten.

Die attraktive Fußgängerzone von Konstanz kann mit großen Geschäften wie C&A, Deichmann Schuhe und Karstadt aufwarten. Daneben finden sich kleine Boutiquen. Besonders das LAGO Shopping-Center mit 70 Geschäften begeistert immer wieder neu.

Die Doppelstadt Villingen-Schwenningen bezaubert durch Ihr Ambiente und die vielen kleinen Läden. In Schwenningen lockt zusätzlich der Frühjahrsmarkt mit attraktiven Blumenangeboten und im Villingen das Museumsfest.

Radolfzell am Bodensee punktet nicht nur mit vielen Fachgeschäfte in der Innenstadt, sondern auch mit dem seemaxx Factory Outlet Center in dem viele bekannte große Marken zu günstigen Preisen angeboten werden. Zusätzlich finden Fest in der Innenstadt statt.

In Ulm scharren sie die Geschäfte Rund ums Münster und den angrenzenden historischen Stadtvierteln. Es findet sich ein breites Sortiment in Fachgeschäften, Kaufhäuser und bei den Markenartiklern. Trotz der großen Vielfalt ist der Innenstadtbereich überschaubar und gemütlich.



Ähnliche Inhalte

Hinterlassen Sie einen Kommentar