Mainz Verkaufsoffener Sonntag

Verkaufsoffene Sonntage in Mainz:

  • 21.09.2014 – Modeherbst
  • 26.10.2014 – Mantelsonntag
  • 04.05.2015 – Frühlingssonntag

Die beliebtesten Einkaufsstraßen und Shopping-Locations in Mainz im Überblick:

Das Altstadtviertel Kirchgarten in der Mainzer Altstadt ist eine der charmantesten Shopping-Locations in Mainz. Die Augustinerstraße sowie der Kirchgarten bieten ein tolles Ambiente fürs Einkaufen. Hier haben sich vor allem kleinere Geschäfte niedergelassen. Eine Fundgrube für alle, die das Ausgefallene und Außergewöhnliche suchen. Neben den Einkaufsmöglichkeiten können hier die schönen Fachwerkhäuser bewundert und die Seminarkirche besucht werden. Etliche kleine Restaurants und Pizzerien runden das Ganze ab.

Das Einkaufszentrum Römerpassage bietet auf 9.500 Quadratmetern und über 3 Etagen ein Shopping-Vergnügen der besonderen Art. Eine Besonderheit erwartet den Besucher im Untergeschoss des Einkaufszentrums. Hier können in der Taberna archaelogica die Reste eines Isis- und Mater Magna-Tempels besichtigt werden. Diese Tempelanlage wurde bei den Bauarbeiten des Einkaufszentrums entdeckt und auf sehr gelungene Art und Weise in das Einkaufszentrum integriert. Der Eintritt ist frei. Eine kleine Spende ist willkommen.

Zwischen Langgasse, Schillerstraße und weiteren Nebenstraßen rund um den Schillerplatz finden sich zahlreiche Fachgeschäfte sowie ein großes gastronomisches Angebot. Hier lässt es sich ganz entspannt und gemütlich bummeln. Erwähnenswert ist auch der Fastnachtsbrunnen, eine der vielen Sehenswürdigkeiten in Mainz. Der Fastnachtsbrunnen, der nach drei Jahren Herstellungsdauer am 14. Januar 1967 enthüllt wurde, spiegelt die närrische Jahreszeit wider.

Wer sich die berühmten Chagall-Fenster in der Stephanskirche anschauen möchte, läuft einfach die Gaustraße hoch. Hier gibt es neben dieser Sehenswürdigkeit etliche kleine, sehr ausgefallene, individuelle Lädchen.

Unweit vom Fastnachtsbrunnen liegt die Ludwigstraße, von den Mainzern Bürgern auch liebevoll “Die Lu” genannt. In dieser Fußgängerfreien Zone gibt es unter anderem ein Kaufhaus, mehrere Restaurants, Schuhgeschäfte und eine Drogerie. Hier ist auch das Mainzer Staatstheater ansässig und die Besucher können sich die Gutenberg-Statue anschauen.

Von der Ludwigstraße aus gelangt man auf den Marktplatz. Dieser besticht durch seine schönen Markthäuser. Hier finden sich ebenfalls eine Anzahl kleinerer Geschäfte, Cafés und Restaurants. Ein Besuch des Mainzer Doms, der sich ebenfalls hier befindet, lohnt sich auf alle Fälle. Der Mainzer Dom ist über 1000 Jahre alt. Errichtet wurde er um 1000 von Erzbischof Willigis.

Vom Marktplatz aus erreicht man in wenigen Gehminuten das Brand-Zentrum. Mehrere Modeketten, ein Medienmarkt und weitere kleine Cafés und Restaurants sind hier ansässig.

Wer ein Mitbringsel aus der Medienstadt Mainz sucht, ist im ZDF-Shop in der Schöfferstraße richtig. Hier können ausgefallene Mainzelmännchen-Souvenirs erstanden werden.



Ähnliche Inhalte

Hinterlassen Sie einen Kommentar