Würzburg Verkaufsoffener Sonntag

Verkaufsoffene Sonntage in Würzburg:

  • 26.10.2014

Die unterfränkische Stadt Würzburg, die malerisch an dem Fluss Main, umgeben von Weinbergen, gelegen ist, bietet den Besuchern ein abwechslungsreiches Stadtbild mit viel Kultur, Geschichte und schönen Einkaufsmöglichkeiten.

In Würzburg, wie in vielen anderen Städten auch, werden verkaufsoffene Sonntage veranstaltet, an denen die Bürger und Besucher der Stadt bequem an einem Sonntag die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten der Stadt nutzen können. Abhängig von den jeweiligen Geschäften kann dann halbtags oder auch den ganzen Tag geshoppt werden. In Würzburg gibt es immer nur einen verkaufsoffenen Sonntag, den Mantelsonntag. Dieser liegt traditionell am Sonntag vor Allerheiligen.

Die besten Einkaufsmöglichkeiten bietet die Innenstadt von Würzburg. Die Fußgängerzone Würzburgs beginnt direkt am Hauptbahnhof und geht dann bis zum sogenannten Sanderring. Die größten Straßen sind dabei die Schönbornstraße sowie die Domstraße. Aber auch diverse Seitenstraßen und kleine Gassen locken mit attraktiven Einkaufsmöglichkeiten für jeden Geschmack.

Die bereits erwähnten Straßen Schönborn- und Domstraße bieten die größten Geschäfte, wie beispielsweise Kaufhof, H&M und den Müller Drogeriemarkt. Weitere Kaufhäuser, Fachgeschäfte und Boutiquen finden sich ebenfalls in diesen Straßen. Die Fußgängerzone bietet sich geradezu für einen gemütlichen Einkaufsbummel an. Zur Stärkung zwischendurch finden sich viele Cafés, Fast-Food-Läden und weitere Gastronomie-Betriebe. Darunter finden sich auch renommierte Restaurants.

Viele weitere kleine und größere Läden und Boutiquen finden sich in den angrenzenden Straßen und bieten auch für außergewöhnliche Geschmäcker genau das Richtige.

Für den gehobenen Geschmack bietet die Juliuspromenade die passenden Geschäfte. Hier gibt es viele edle Boutiquen, die sich mit Weinstuben und Cafes abwechseln.

Am Würzburger Marktplatz, dem Kürschnerhof und Beim Grafeneckart finden sich weiteren Kaufhäuser, die zum ausgiebigen Shoppen einladen. Auch diverse Märkte und kleinere Messen werden regelmäßig in der Würzburger Innenstadt veranstaltet und bieten ein sehr vielseitiges und abwechslungsreiches Einkaufserlebnis.

Insider empfehlen auch einen Abstecher in die Augustinerstraße und in die Wenzelstraße, die im Würzburger Stadtteil Heidingsfeld liegt. Hier fühlen sich vor allem die Freunde kleiner individueller Läden sehr wohl. Auch haben sich hier einige junge Designer angesiedelt. Wer also auf der Suche nach neuen Trends ist, sollte diese beiden Straßen auf jeden Fall besuchen.

Ein weiterer Geheimtipp in der fränkischen Stadt ist die Semmelstraße. Diese Straße bietet eine große Vielfalt an Läden aus den verschiedensten Branchen. Hier finden sich viele inhabergeführte Fachgeschäfte, die sich vor allem durch exzellenten Service und Beratung auszeichnen. Freunde der individuellen Beratung sollten sich in dieser Straße umsehen. Zusätzlich ist die Semmelstraße gut erreichbar, unabhängig ob die Anreise mit oder ohne Auto erfolgt. Für die Autofahrer bietet die Straße gute Parkmöglichkeiten.

Generell bietet die Stadt Würzburg auch für Autofahrer viele Möglichkeiten, das Auto zentral und bequem abzustellen. Diverse Parkhäuser bietet eine Vielzahl an Stellplätzen, so dass die praktische Anreise nach Würzburg mit dem Auto kein Problem darstellt.

Ein verkaufsoffener Sonntag in Würzburg ist eine lohnende Gelegenheit, die zahlreichen Shopping Möglichkeiten der Stadt zu entdecken und zu nutzen.



Ähnliche Inhalte

Hinterlassen Sie einen Kommentar